Der lange Schultag steckte den meisten Mädchen noch in den Knochen. Die ersten Minuten des Spiels haben wir komplett verschlafen und sind sogar in Rückstand geraten. Unsere Abwehr agierte unkonzentriert und die Zuordnung wurde so manches Mal auch noch vergessen. Zur Mitte der ersten Halbzeit haben wir dann allmählich ins Spiel gefunden. Das Umschaltspiel vom Angriff zur Abwehrarbeit, sowie die Zuspiele wurden langsam besser, so dass wir mit einer 12:5 Führung in die Pause gingen.

In der zweiten Hälfte fehlte uns die Kraft und Wurfgenauigkeit um konstant unser Spiel weiterzuführen. Erfreulich war das gute Zusammenspiel im Angriff und die positive Entwicklung der F-Jugendlichen.

Es spielten: Adelisa, Arya, Diana, Elida, Inas, Joyce, Leonie und Mariam

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren